Über uns

Wo kommen wir her?
Wo stehen wir heute?
Wo wollen wir hin?

Wer wir sind

Diese Website ist eine Wissens- und Serviceplattform des World Citizen School – Alliance e.V. in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsdidaktik & Ökonomische Bildung (Prof. Brahm), dem Weltethos-Institut der Universität Tübingen und dem Hochschulnetzwerk Transformierende Lehre. Mit dieser Plattform bieten wir BildungspraktikerInnen, (Nachwuchs-)Dozierenden und Programmverantwortlichen Orientierung und Inspiration bei der Entwicklung eigener Programme sowie kollegiale Lerngelegenheiten.  (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen laden wir herzlich ein, sich an der weiteren Begründung des Ansatzes zu beteiligen.  

Unser Verein

Der gemeinnützige World Citizen School – Alliance e.V. ist aus der Arbeit der World Citizen School am Weltethos-Instituts der Universität hervorgegangen, dem Ort unseres Pilotprojekts und Testlabors für eigene Lernprogramme. Im Laufe der Jahre haben wir einige sozial-innovative Programme getestet und Lernmaterialien entwickelt. Unsere eigene Evaluationsforschungsarbeit führte uns zum Thema Social Innovation Education. Daraus entstand unser Buchprojekt und schließlich die Idee zu dieser Plattform. Zu unseren Lernprogrammen gehören das ‚Agile Team-Studium‘, das wissenschaftlich designte ‚Social Innovation Camps‘, die ‚Social Innovation Education – Toolbox‘ sowie unsere ‚Sozialen Marktplätze‘. Letztere dienen der systematischen Vernetzung verschiedenster Akteure und sind Voraussetzung für kollektive Wirksamkeit (System Change) und die Verbreitung sozialer Innovationen. Ein Fokus unserer Arbeit liegt in der Ermächtigung (Empowerment) von Studierenden Verantwortung für eigene Lerninhalte, Lerngegenstände und Lernformen (Selbstverantwortung) sowie für die gemeinsame Welt von morgen (Weltverantwortung) zu übernehmen (siehe Video unten zur Lernphilosophie).

‚World Citizen School‘ am Weltethos-Institut

Die World Citizen School ist unser Pilotprojekt und als ganzheitliches Lernsystem eine ‚Social Innovation School‘, eine ‚School for Democracy‘ bzw. eine ‚alternative Business School‘. Als ‚lernende Organisation‘ sehen wir unseren Auftrag im Schaffen von freien Lernräumen für global-verantwortliches, sozial-innovatives und werteorientiertes Lernen.

Entstehung

Gestartet sind wir vor Ort in Tübingen mit einem informellen Netzwerk, um ursprünglich kritischen Wirtschaftsinitiativen eine starke Stimme zu geben für einen Curriculum Change. In unserem Fokus standen Veränderungen in den  Wirtschaftswissenschaften hin zu mehr Menschlichkeit und Nachhaltigkeit. Aus diesem Impuls wuchs kurz später ein Netzwerk vielfältiger gemeinwohlorientierter Initiativen und Organisationen und damit die Erkenntnis, dass freiwilliges Engagement ein Ort selbstorganisierter und qualitativ hochwertiger Bildung ist. Es kamen verschiedene Lernprogramme hinzu.  Heute versammeln sich in der School vor Ort über 30 Initiativen. Das Projekt ist zu einem ganzheitlichen Lernsystem gereift, das von studentischen Teams selbst verwaltet und professionell begleitet wird.  Im Zentrum der Lernphilosophie steht das Lernen in Initiativen, Lerngruppen, Teams und Organisationen und damit das ’selbstbestimmte Lernen in pluralen Gemeinschaft(en)‘. In unserer Bildungspraxis kombinieren wir die Lernansätze der Global Citizenship Education, Social Innovation Education und der Values-driven Education. Unseren Zielhorizont  bildet ‚das gute Leben zum Wohl aller‘ und in unserer Arbeit gefördert durch eine starke globale Zivilgesellschaft.

Unser ganzheitliches Modell haben wir nachfolgend als Partitur „komponiert“ und unterteilt in jeweils drei kurze Videos zur Lernphilosophie, unserer Story of Change und zum ganzheitlichen Lernsystem.

Modell-Partitur

Die Welt zu  gestalten ist eine Kunstfertigkeit wie die Musik. Wir nutzen gerne die Musikmetapher, um unsere theoretischen Reflexionen und didaktischen Herangehensweisen darzustellen. Mit unserer Arbeit wollen wir weg von der oftmals vorherrschenden fremdbestimmten Eintönigkeit. Wir wollen hin zu mehr mehr Resonanz (Selbst- und Weltwirksamkeit) mithilfe rhythmisch-gestalteter Lernphasen (forschendes Lernen) in selbstbestimmter Mehrstimmigkeit und Verantwortung für Mitwelt-, Umwelt und Nachwelt  (Lernen in Gemeinschaften, Teams und Initiativen). Unsere Lernmaterialien leiten u.a. an die eigene Projekt-Melodie zu entwickeln, kleine oder große Konzerte zu geben, Band-Meetings sinnvoll zu gestalten oder ein lernendes Orchester aufzubauen. Kurz: Wir unterstützen Menschen dabei, ihre eigene persönliche und organisationale Partitur für ein gutes Leben zum Wohl aller zu schreiben. 

Lernphilosophie

Lernspirale & Wirkungslogik
Lernansätze
Lernspirale im Querschnitt

Story of Change

Entstehungsgeschichte
Systemische Wirkung
Lerntreppe - Learners Empowerment

Unser Team

Michael Wihlenda

Geschäftsführender Vorstand & Social Research

Meine Vision
ist eine Welt, in der alle Menschen das lernen können, was sie wirklich wollen - gemeinsam mit anderen.

Meine Mission
entdecken, gestalten, reflektieren

was mir wichtig ist
insbesondere Integrität und Authentizität

Dr. Julia Schönborn

Communications & Social Reporting

Meine Vision
...t

Meine Mission
...

was mir wichtig ist
...

Foto L_Schmidt (2)

Lukas Schmidt

Community & Social Hosting

Meine Vision
ist eine Welt, in der kokreative und kooperative Zusammenarbeit selbstverständlich für unser Lernumfeld und unseren Arbeitsalltag ist.

Meine Mission
Wertedialog fördern, zu sozialen Ideen empowern, Future Skills trainieren

was mir wichtig ist
Offenheit für Perspektiven, im Moment sein, Geben ohne Hintergedanken

Good people around us

Lina Greger (in Bearbeitung)

...

Meine Vision
...

Meine Mission
...

was mir wichtig ist
...

Fabian Goerke (in Bearbeitung)

... Meine Vision
...
Meine Mission ... was mir wichtig ist
...

Unsere Unterstützer

Wissenschaft & Gesellschaft

Weltethos-Institut

Das Institut ist eine Forschungs- und Lehreinrichtung an der Universität Tübingen mit dem Ziel, Werteorientierung und Vertrauen in Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern.
Am Weltethos-Institut wurde das Pilotprojekt ´World Citizen School´ ins Leben gerufen.

Wissenschaft & Bildung

Lehrstuhl für Ökonomische Bildung
und Wirtschaftsdidaktik

Der Lehrstuhl von Prof. Taiga Brahm beschäftigt sich mit Fragen des Lehrens und Lernens in unterschiedlichen Bildungskontexten, insbesondere an Gymnasien und an Hochschulen. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie Lernende unterstützt werden können, damit sie sich zu selbstständigen (Wirtschafts-)Bürgern entwickeln. Ein Forschungsschwerpunkt bildet Entrepreneurship und Social Innovation Education.


Wir sind Mitglied im

Social Entrepreneurship Netzwerk Deuschland

Der SEND e.V. ist der Dachverband für Social Entrepreneurship in Deutschland. Der Verein folgt dem Leitmotiv des #GemeinsamWirken: Die Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft und Gesellschaft kann nur gemeinsam mit vielen anderen, öffentlichen wie privaten, Institutionen und Akteuren gelingen. Der Verein entwickel deshalb Allianzen und Kooperationen zwischen Wirtschaft, Wohlfahrt, Wissenschaft und Politik.

Wir, der World Citizen School – Alliance e.V., sind seit 2018 Mitglied bei SEND und engagieren uns insbesondere im Themenfeld Social Innovation Education / Social Entrepreneurship Education.

Shopping Cart